Zum Inhalt springen
Inhalt

Verhandlungen mit Glarus Süd Computerzentrum auf Cotlan-Areal gefährdet

Das Ziel wurde schon vor Monaten gesetzt: Die Gemeindeversammlung Glarus Süd soll Ende Juni 2018 über das Bauvorhaben auf dem Cotlan-Areal abstimmen. Das werde knapp, sagt Gemeindepräsident Mathias Vögeli auf Anfrage. Mit dem Bauer, der Land abgeben soll, habe man sich noch nicht geeinigt. Seine Bedenken und Forderungen seien gross. Die Verhandlungen laufen und man sei kritisch zuversichtlich.

Den Investoren nützen diese Erklärungen wenig. Sie brauchen Lösungen. Liegen diese bis im Sommer nicht auf dem Tisch, dann sei das Grossprojekt in Rüti gefährdet, sagt Projektentwickler und Investor Andreas Binkert gegenüber SRF News. Die Investoren hätten nicht ewig Geduld. Der Entscheid müsse im an der Bürgerversammlung im Juni fallen, eine Verlängerung der Verhandlungen sei nicht möglich, so Andreas Binkert weiter.

Mit dem Strom aus dem nahen Kraftwerk soll das Computerzentrum betrieben werden. Die Abwärme soll im nahen Gewächshaus genutzt werden für die Zucht von medizinischem Hanf. Rund 60 Arbeitsstellen sollen so entstehen. Die Investitionen werden auf 25 Millionen Franken geschätzt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.