Vorläufig kein Windrad im Appenzellerland

Eine private Firma wollte auf dem Himmelberg oberhalb von Gonten in Appenzell Innerrhoden eine Windkraftanlage bauen. Sie bekommt dafür aber keine Bewilligung. Der Kanton hält den Eingriff ins Landschaftsbild für zu gravierend.

Windrad aus der Perspektive von unten

Bildlegende: In Appenzell Innerrhoden werden zur Zeit vier Standorte für Windräder geprüft Keystone

Nachdem die zuständige Baubewilligungsbehörde das Gesuch bereits einmal abgelehnt hatte, erhob die Firma dagegen Rekurs. Die Standeskommission hat diesen nun abgewiesen. Baudirektor Stefan Sutter sagte gegenüber dem «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1, der Ertrag der Anlage sei zu klein um den Eingriff ins Landschaftsbild zu rechtfertigen.

Die Windenergie soll im Kanton Appenzell Innerrhoden trotzdem eine Zukunft haben. Zur Zeit werden in der Region vier Standorte geprüft, die für Windräder allenfalls geeignet wären.