Glarner SVP will mit Marianne Lienhard in die Regierung

Die Glarner SVP nominiert Landrätin Marianne Lienhard für die Wahl in die Glarner Regierung. Die 45jährige Treuhänderin aus Elm will damit die Nachfolge der zurücktretenden FDP-Regierungsrätin Marianne Dürst antreten. Seit der Abspaltung der BDP ist die SVP nicht mehr in der Regierung vertreten.

Seit sich 2008 die BDP von der SVP abgespalten hat, ist die SVP nicht mehr in der Glarner Regierung vertreten.

Marianne Lienhard. Porträt.

Bildlegende: Die 45jährige Marianne Lienhard von der SVP will in die Glarner Regierung. zvg

Nun sieht die Volkspartei ihre Zeit für die Rückeroberung gekommen.

Entschluss nach reiflicher Überlegung

Die 45jährige Marianne Lienhard ist Landrätin und arbeitet als Geschäftsführerin in einem Treuhandbüro. Sie habe sich die Kandidatur reiflich überlegt, sagt sie gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF 1. «Ich müsste meinen Beruf aufgeben. Die Kandidatur ist aber eine Chance.»

Interesse an der Nachfolge von Marianne Dürst haben auch die FDP-Politiker Benjamin Mühlemann und Karin Werner bekundet. Die Grünen haben am Donnerstagabend beschlossen, auf eine Kandidatur zu verzichten.