Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen Stadtrat Hohe Stimmbeteiligung in St. Gallen und Gossau

Plakat Stimmlokal
Legende: St. Gallen wählt am 26. November 2017 einen neuen Stadtrat oder -rätin. Keystone

St. Gallen: Bis am Mittwoch haben 35,5 Prozent der Stimmbürger ihr Couvert abgegeben. Das sind 16'015 Stimmzettel. Laut Stephan Wenger, Sekretär des Stimmbüros und Leiter des Einwohneramts, werden rund 40 Prozent Stimmbeteiligung erwartet. Auch schon seien es bei einem zweiten Wahlgang nur 35 Prozent gewesen. Dass es dieses Mal etwas höher ist, führt Wenger auf den heissen Wahlkampf der Spitzenkandidaten Sonja Lüthi (GLP) und Boris Tschirky (CVP) zurück. Als dritter Kandidat steht Roland Uhler von den Schweizer Demokraten zur Wahl.

Gossau: Rund ein Drittel der Stimmbürger haben schon gewählt. Das sind knapp 3900 Stimmzettel und damit zehn Prozent mehr Stimmen als bei den Gesamterneuerungswahlen im Herbst 2016. Laut Urs Salzmann, Kommunikationsbeauftragter der Stadt Gossau, liege das unter anderem daran, dass ein Stadtpräsident gewählt werde, was nicht jeden Tag geschehe. Er erwartet bis zum Sonntag eine Stimmbeteiligung von über 50 Prozent, «was der Bedeutung dieser Wahlen angemessen wäre.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.