Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Wenn Lebensmittel im Abfall statt auf dem Teller landen

Jedes Jahr verschwendet in der Schweiz eine vierköpfige Familie Lebensmittel im Wert von 2000 Franken. Der Bund stellt in einer neuen Kampagne an der Rhema Messe Fakten und Ratschläge vor, wie er das Problem angehen will.

Blick in einen Abfallcontainer voller Lebensmittel
Legende: Statt im Bauch im Abfallcontainer: Lebensmittel landen immer häufiger auf der Müllhalde. Keystone

Trockenes Brot, ein saures Joghurt oder zuviel gekochte Spaghetti landen heute oft im Abfall. Jedes Jahr werfen Konsumenten, Restaurants und Grossverteiler 290 Kilo Lebensmittel pro Kopf weg. Der Bund gibt nun Gegensteuer.

Mit einer neuen Kampagne richtet er sich vor allem auch an die Konsumenten. Mit Tipps und Tricks will er auch die Besucher der Rheintaler Messe Rhema für das Thema sensibilisieren.

«Wir wollen die Konsumenten zum Beispiel darauf aufmerksam machen, dass ein Einkaufszettel überschüssige Lebensmittel oft verhindert», sagt der Kampagnenleiter Werner Harder vom federführenden Bundesamt für Landwirtschaft.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.