Steuererklärung Wettstreit um digitale Steuererklärungen

Letztes Jahr verfasste im Kanton St. Gallen gut die Hälfte der Steuerpflichtigen ihre Steuererklärung komplett digital. Im Kanton Thurgau füllen zwar mehr Leute ihre Steuererklärung am Computer aus. Schliesslich landet aber die Mehrheit in Papierform beim Steueramt.

Vergleich

Steuerklärung
Kanton Thurgau
Kanton St.Gallen
Möglichkeiten Ausfüllen
digital oder auf Papier
digital oder auf Papier
digital ausgefüllt
80 Prozent
52,5 Prozent
Möglichkeiten Einreichen
rein digital; halb-digital (ausgedruckt und per Post eingereicht); herkömmliches Papierformular
rein digital; herkömmliches Papierformular
digital eingereicht
(nicht per Post)
25 Prozent
52,5 Prozent

Die Systeme in den Kantonen Thurgau und St. Gallen könnten nicht so einfach miteinander verglichen werden, erklärt der Leiter des Steueramts St.Gallen, Felix Sager. Dafür seien sie zu unterschiedlich. Beispielsweise erscheinen auf den ausgedruckten Steuererklärungen im Kanton Thurgau Strichcodes, die vom Steueramt eingelesen werden. Diese halb-digitale Möglichkeit kennt der Kanton St.Gallen nicht.

Obwohl sich die Systeme gemäss Aussage nicht vergleichen lassen, beobachten die Steuerchefs die Entwicklung im jeweils anderen Kanton. Laut Jakob Rütsche vom Thurgauer Steueramt ist im Thurgau die Nutzung der digitalen Steuererklärung grösser als bei den St.Gallern, auch wenn diese viele lediglich digital ausfüllen, aber per Post einreichen.

Die St.Galler sehen ihrerseits ihren Kanton digital auf dem Vormarsch und erwarten, dass bald 70 Prozent die Steuererklärung rein digital machen.