Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Wintereinbruch führt zu Grosseinsatz

Die heftigen Schneefälle der letzten Nacht haben die Einsatzkräfte in der Ostschweiz auf Trab gehalten: Strassen mussten wegen umgeknickter Bäume gesperrt werden.

Umgefallener Baum blockiert eine verschneite Strasse
Legende: Umgefallene Bäume blockieren die Strassen wie hier zwischen Flums und Flumserberg im St. Galler Oberland. ZVG

Im St. Gallischen blickten die Feuerwehren gegen Samstagmittag auf einen Grosseinsatz zurück. Sie mussten wegen umgeknickter Bäume ausrücken. Nach Polizeiangaben war die Lage besonders im Oberland prekär, aber im ganzen Kantonsgebiet gab es Strassensperrungen.

Zwischen 0.30 Uhr und 8.30 Uhr wurden der Kantonspolizei St. Gallen rund 50 Fälle gemeldet. 35 Feuerwehren kamen oder sind laut der Kantonspolizei im Einsatz. Zudem kam es wegen des Schneematsches auf den Strassen zu zwei Frontalkollisionen. Dabei wurden drei Personen leicht verletzt.

Auch im Kanton Thurgau hat der Wintereinbruch zu zahlreichen Schadensmeldungen geführt, wie die Polizei mitteilt. Verletzt worden sei niemand. Die Feuerwehren mussten vor allem wegen überfluteter Keller und umgeknickter Bäume ausrücken.

Zahlreiche Stromunterbrüche

Die Rückkehr des Winters hat im Kanton St. Gallen und den beiden Appenzell zu Stromunterbrüchen geführt. Grund dafür waren mehrere Schneeabwürfe sowie herunterhängende Äste durch den schweren Nassschnee.
 
Von längeren Stromunterbrüchen betroffen waren die ausserrhodischen Gemeinden Schwellbrunn, Waldstatt, Hundwil und Stein sowie die Gemeinden Wildhaus-Alt St. Johann, Nesslau-Krummenau und Vättis im Kanton St. Gallen, wie die St. Gallisch-
Appenzellischen Kraftwerke am Samstag mitteilten. Die Schadenstellen hätten schnell lokalisiert und bis Samstagmittag behoben werden können.
 
Der Nassschnee führte am Samstag auch im Kanton Uri dazu, dass Haushalte von der Stromversorgung abgeschnitten wurden. Im Urner Grosstal konnte die Versorgung am Mittag wieder hergestellt werden, im Schächental dauerte der Unterbruch zunächst noch an.

Gäste evakuiert

Am Freitagabend mussten in Sargans Gäste der warm-up-Party der regionalen Messe SIGA evakuiert werden. In der Zwischenzeit konnten die betroffenen Zelte vom Schnee befreit werden, teilen die Veranstalter mit. Die Messe könne wie geplant eröffnet werden.

Wegen des vielen Schnees musste zudem die Partie des SC Brühl gegen die Old Boys in der Ersten Liga Promotion verschoben werden. Ein neues Datum für die Partie ist noch nicht bekannt.

Lage beruhigt

In der Zwischenzeit hat sich die Lage in allen Ostschweizer Kantonen wieder beruhigt. Sämtliche Strassen sind wieder offen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.