Wolf reisst sieben Schafe auf drei Werdenberger Alpen

Betroffen sind drei Alpen in den Gemeinden Grabs, Sevelen und Wartau. Nebst den sieben gerissenen Schafen verletzte der Wolf drei weitere.

Kopf eines Wolfes

Bildlegende: Ein Wolf reisst zum ersten Mal Tiere in der Region Werdenberg. Markus P. Stähli, wildphoto.ch

Wildhüter bestätigen, dass die Tiere von einem Wolf gerissen wurden, teilt das Amt für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St. Gallen mit. Von den Tieren wurden DNA-Proben genommen. Fünf weitere Schafe würden vermisst. Die Gründe für das Verschwinden seien bis jetzt noch nicht klar, heisst es weiter.

Gemäss der eidgenössischen Jagdverordnung kann der Kanton den Abschuss einzelner Wölfe bewilligen, wenn diese erheblichen Schaden anrichten. Schlägt der Wolf zum Beispiel in zwei aufeinanderfolgenden Jahren im gleichen Gebiet zu, kann er nach 15 Rissen zum Abschuss freigegeben werden. Im genannten Gebiet in der Region Werdenberg seien erstmals Tiere durch den Wolf getötet worden, heisst es weiter.