Zum Inhalt springen
Inhalt

Work-Life-Balance Verinbarkeitssimulator: Glücklich im Beruf und in der Familie

Stefan Paulus, Dozent an der Fachhochschule St. Gallen (FHS), hat den Vereinbarkeitssimulator entwickelt.
Legende: Stefan Paulus, Dozent an der Fachhochschule St. Gallen (FHS), hat den Vereinbarkeitssimulator entwickelt. SRF

Stefan Paulus, Dozent an der Fachhochschule St. Gallen (FHS), hat den Vereinbarkeitssimulator entwickelt: «Die Work-Life-Balance vieler Arbeitnehmender ist nicht im Gleichgewicht. Das wollen wir verbessern.» Der Simulator ist eine Internetanwendung und erfasst die Lebenslagen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Dazu gehört beispielsweise, wie viel Zeit sie im Haushalt mitarbeiten, wie lange sie Kinder betreuen und wie oft sie in der Freizeit etwas für die Arbeit erledigen oder sich während der Arbeitszeit um Privates kümmern.

Test in zwei Betrieben

Derzeit wird der Vereinbarkeitssimulator unter anderem in der Thomann Nutzfahrzeuge AG in Schmerikon getestet. Der Chef Luzi Thalmann: «Nur motivierte Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter. Vom Simulator für eine bessere Work-Life-Balance profitiert also unsere Firma massgeblich. Der Vereinbarkeitssimulator der FHS St. Gallen wird nun während drei Monaten getestet. Allenfalls folgt später eine App, sagt Stefan Paulus, Dozent an der FHS.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Schon der Name sagt alles: Work-Life-Balance, also der Ausgleich zwischen Arbeit und Leben. Vielleicht erst mal die Einstellung ändern und die Arbeit als Teil des Lebens sehen und verstehen? Vielleicht erst mal die Arbeit ändern, damit sie nicht mehr dermassen belastend ist?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen