Valentin Landmann warnt ausländische Rocker-Gruppe

Steht die Schweiz vor einem Rockerkrieg zwischen Hells Angels und deutschen Black Jackets? Bereits jetzt sitzen im Kanton Aargau sechs Bandenmitglieder wegen einer Schlägerei in Untersuchungshaft. Nun warnt mit Valentin Landmann der Anwalt der Hells Angels die verfeindeten Black Jackets.

Video «Rockerkrieg im Mittelland? Eine Spurensuche» abspielen

Rockerkrieg im Mittelland? Eine Spurensuche

3:48 min, aus Schweiz aktuell vom 19.7.2013

Bisher waren die Hells Angels die unangefochtenen Platzhirsche unter den Schweizer Rockern. Doch nun drängt mit den deutschen Black Jackets eine ausländische Gruppe in die Schweiz. Und das wollen sich die Hells Angels nicht gefallen lassen.

Bereits am Zürifest wollten sie den Black Jackets offenbar eine Lektion erteilen – doch die Polizei intervenierte mit einem Grossaufgebot. Am 8. Juli dann kam es im Kanton Aargau doch noch zu einer Schlägerei zwischen den beiden Gruppen. Fazit: Ein Schwerverletzter und sechs Männer in Untersuchungshaft.

Hells Angels gegen «Eindringlinge»

Nun schaltet sich Valentin Landmann, der Anwalt der Hells Angels, in den Streit ein: «Dass irgendwelche Street-Gangs aus dem Ausland versuchen, die friedlichen Schweizer Biker zu stören, brauchen wir als Letztes», sagt er in der Sendung «Schweiz aktuell». Und Landmann warnt die Black Jackets: «Die Schweizer Biker werden sich diesen Versuchen mit Sicherheit entgegenstellen.»

Recherchen von «Schweiz aktuell» zeigen zudem, was der Grund sein könnte, dass es gerade in Oftringen zum Schlagabtausch zwischen den Rockern gekommen ist: Nur einige hundert Meter von der betreffenden Tankstelle entfernt haben die mit den Hells Angels befreundeten Maniacs ihr Klublokal – auf dem Boden der Nachbargemeinde Zofingen. Und von dort sollen zwei Maniacs den Hells Angels zu Hilfe geeilt sein. Wie viele Männer an der Schlägerei beteiligt waren, ist aber noch immer unklar. Die Ermittlungen laufen.