47 Zimmer für Menschen in Notsituationen in Luzern

Ab August wird in der Nähe der Luzerner Allmend am Zihlmattweg «Die Pension» eröffnet. Für wenig Geld bietet sie Menschen ein Zimmer, die kurzfristig darauf angewiesen sind. Zuerst wird das Gebäude jetzt für diesen Zweck aber umgebaut.

Seitenansicht der Pension während den Bauarbeiten.

Bildlegende: Am Zihlmattweg wird das Gebäude umfassend umgebaut, bevor im August die ersten Menschen einziehen. SRF

Die Wohnsituation in Luzern ist schwierig: Bezahlbare Wohnungen sind ein knappes Gut. Besonders für Menschen, die vorübergehend eine Bleibe suchen, weil sie beispielsweise sozialen Problemen im familiären Umfeld ausgesetzt sind.

Diesen soll «Die Pension» ein Dach über dem Kopf bieten. Für 1250 Franken im Monat kann eines der insgesamt 47 Zimmer gemietet werden, im Preis inbegriffen sind Frühstück und soziale Beratung.

Hinter dem Projekt steckt der Verein «Die Pension». Ohne Budget startete er vor rund einem Jahr seine Spendensammlung – mittlerweile sind 1,9 von 2,45 Millionen Franken im Sammeltopf, genug um mit dem Umbau zu beginnen. Es fehlen jedoch noch 550'000 Franken. Der anschliessende Betrieb der Pension soll kostendeckend sein und durch die Mieten eingenommen werden.

Anfang August ist der Umbau fertig und die ersten Menschen dürfen ihr Zimmer beziehen, eine erste Anmeldung gibt es bereits.