Abstimmungsresultate aus Gemeinden

Abstimmungsresultate aus Zentralschweizer Gemeinden in alphabetischer Reihenfolge.

Resultate aus Zentralschweizer Gemeinden

Kanton Luzern
Entlebuch:
Die Gemeinde das Projekt «Bodenmatt» mit zwölf Alterswohnungen realisieren. Ein entsprechender Kredit von 5,2 Millionen Franken ist vom Stimmvolk mit 78 Prozent Ja-Stimmen genehmigt worden.755 Stimmberechtigte stellten sich hinter das Projekt, 213 lehnten den Kredit ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 39 Prozent.

Horw:
Der «Bebauungsplan Kernzone Winkel» wird mit 59 Prozent (3168 Nein zu 2185 Ja) bei einer Stimmbeteiligung von 57,1 Prozent abgelehnt.

Sempach:
Die Stadt Sempach kann ein zusätzliches Schulhaus bauen und die bestehenden Anlagen sanieren. Die Stimmberechtigten haben einen Sonderkredit von rund 12,5 Millionen Franken mit 73 Prozent Ja-Stimmen genehmigt. 1'072 Personen stimmten für den Kredit, 399 dagegen. Die Stimmbeteiligung lag bei 51 Prozent.

Stadt Luzern:
Die Stadtluzerner haben kein Problem mit einer religionsneutralen Abdankungshalle. Sie haben das neue Friedhofsreglement mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 60 Prozent angenommen. Die Stimmberechtigten stellten sich mit 12'920 zu 8'570 Stimmen auf die Seite der Stadtregierung. Die Stimmbeteiligung betrug 42 Prozent.

Triengen:Triengen kann das Dorfschulhaus sowie eine Turnhalle für 3,5 Millionen Franken sanieren. Die Stimmbürger haben einen Sonderkredit mit 83 Prozent Ja-Stimmen genehmigt. 926 Personen stimmten mit Ja, 188 waren dagegen. Die Stimmbeteiligung lag bei 41 Prozent.
Kanton Schwyz
Arth:Mehr Steuern für Hundehalter: Die Stimmberechtigten haben die Verdoppelung der Hundesteuer mit einem Ja-Stimmenanteil von 77 Prozent gutgeheissen. Die Hundehalter zahlen in Arth seit 1984 das kantonale Minimum von 50 Franken pro Hund. Um die Kosten, die die Hunde der Gemeinde verursachen, zu decken, wird die Steuer auf 2017 auf das Maximum von 100 Franken pro Hund verdoppelt. An der Volksabstimmung beteiligten sich 47 Prozent der Stimmberechtigten. 2'534 Personen sagten Ja, 738 nein.

Feusisberg:Feusisberg SZ erhält eine Gemeinde- und Schulbibliothek. 872 Personen votierten für den Verpflichtungskredit, 587 stimmten dagegen. Die Stimmbeteiligung lag bei 47 Prozent.

Bezirk Schwyz:
Das Schulhaus der Mittelpunktschule in Steinen kann um zwei Etagen aufgestockt werden. Die Stimmbürger des Bezirks Schwyz haben einen Kredit von 2,5 Millionen Franken mit 75 Prozent Ja-Stimmen genehmigt.12'579 Personen stimmten für den Kredit, 4'267 lehnten ihn ab. Die Stimmbeteiligung betrug 46 Prozent.
Kanton Zug
Cham:Die Chamer Stimmberechtigten haben der Entwicklung des Papieri-Areals (Teiländerung Bauordnung und Zonenplan sowie Bebauungsplan) mit einem Ja-Stimmenanteil von 63,4 Prozent zugestimmt. Ebenfalls Ja sagen die Stimmberechtigten zur Teiländerung Bebauungsplan Seehofstrasse/Zugerstrasse. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 47 %
Oberägeri:In einer Ergänzungswahl für den Zuger Kantonsrat wurde René Kryenbühl mit 779 Stimmen gewählt. Franz Müller erhielt 573 Stimmen.
Kanton Nidwalden
Wolfenschiessen:Wendelin Odermatt wird wieder in den Gemeinderat gewählt. Er wird zugleich neuer Gemeindepräsident. Er erhielt 444 Stimmen, Jeanette Mauron 222 Stimmen. Durch den zwischenzeitlichen Rücktritt von Marco Vittori ist der Gemeinderat aber noch nicht komplett. Die Ersatzwahl findet am 27. November 2016 statt.
Kanton Obwalden
Giswil:Die Skilifte Mörlialp AG kann in die Infrastruktur investieren. Die Stimmberechtigten von Giswil haben mit einem Ja-Stimmenanteil von 71 Prozent ein Darlehen von 1,2 Millionen Franken gesprochen. Die Stimmberechtigten unterstützten mit 873 Ja den finanziellen Zustupf, 358 lehnten das Darlehen ab. Die Stimmbeteiligung lag bei 48 Prozent.
Kanton Uri
Altdorf:Wahlen in den Gemeinderat
Gewählt wurden:
- Gemeindepräsident Urs Kälin 1318 Stimmen
- Gemeindevizepräsident Peter von Rotz 1302 Stimmen
- Gemeindeverwalter Pascal Ziegler 1256 Stimmen
- Sozialvorsteherin Cordelia Da Farra 1187 Stimmen
- als Mitglied Andreas Bossard 1309 Stimmen
- als Mitglied Kilian Gasser 1336 Stimmen
- als Mitglied Bernhard Schuler 1301 Stimmen

Bürglen:Ergebnis der Gemeindewahlen
Gewählt wurden:
- Gemeindepräsident Markus Frösch 581 Stimmen
- Gemeindevizepräsidentin Luzia Gisler-Gisler 564 Stimmen
- Gemeindeverwalter Anton Herger 559 Stimmen
- Sozialvorsteherin Claudia Gisler-Walker 596 Stimmen
- als Mitglied Silvan Baumann 527 Stimmen
- als Mitglied Miriam Christen-Zarri 597 Stimmen
- als Mitglied Alois Arnold 472 Stimmen