Luzerner Theater Aufführungen von «Immer weiter, dann wird's heiter» abgesagt

Das Luzerner Theater streicht kurzfristig die neun Aufführungen des Stücks. Die Qualität der Produktion sei unzureichend. Am Donnerstagabend hätte das Stück in der Box auf dem Jesuitenplatz Premiere feiern sollen.

Nach rund sechswöchiger Probezeit wird die Premiere von «Immer weiter, dann wird’s heiter» abgesagt. Für Benedikt von Peter, Intendant des Luzerner Theaters, hat das Stück nicht die Qualität erreicht, welche vom Luzerner Theater gefordert wird.

Die Produktion hätte die besten Szenen der Theatergeschichte auf einer Bühne zu einem slapstickartigen Abend vereinen sollen.

Tickets werden zurückerstattet

Die Absage sei einvernehmlich mit dem Team rund um Regisseur Dominique Müller und den Darstellern beschlossen worden. Das Ensemble umfasste sechs Schauspielerinnen und Schauspieler, einen Opernsänger und einen Jazz-Bassisten. Eine Verschiebung der Premiere war aufgrund von Terminkollisionen nicht möglich, wie das Theater mitteilt.

An der Kasse des Luzerner Theaters können gekaufte Eintrittskarten für das Stück zurückgegeben werden.