Bürgenstock Resort Ausbau der Strasse dauert länger

Wenn das Hoteldorf auf dem Bürgenstock im August in Betrieb geht, wird die Zufahrtsstrasse noch nicht fertig sein.

Baustelle auf der Strasse.

Bildlegende: Die Bauarbeiten an der Strasse von Stansstad auf den Bürgenstock dauern länger als geplant. Kanton NW

Die schmale Strasse von Stansstad auf den Bürgenstock wird derzeit für gut 4 Millionen Franken ausgebaut. Die 3,9 Kilometer lange Bergstrasse wird mit 33 Ausweichstellen ergänzt, auf eine generelle Strassenverbreiterung wird dagegen verzichtet. Die Behörden rechnen damit, dass mit der Eröffnung des Resorts die Zahl der täglichen Fahrten zwischen Stansstad und dem Bürgenstock um 500 auf 3600 zunimmt.

Zusätzliche Sicherung von Felsen und schwierige Verhandlungen

Bei der Eröffnung Ende August wird die Strasse allerdings noch nicht fertig ausgebaut sein. Grund dafür seien schwierige Landverhandlungen und unplanmässige Felssicherungen, teilte die Nidwaldner Baudirektion am Mittwoch mit.

Damit der Verkehr nicht vollständig zum Erliegen kommt, kann gleichzeitig immer nur an drei oder vier Ausweichstellen gebaut werden. Bei den Bauarbeiten habe sich gezeigt, dass verschiedene Felspartien in einem schlechteren Zustand seien als erwartet. Es habe deswegen unplanmässig in Felssicherungen investiert werden müssen. Die Mehrkosten dürften sich auf 100'000 Franken belaufen.