Ausbau Institut Montana «Ausbau light» beim Institut Montana auf dem Zugerberg

Die grossen Ausbaupläne und der mögliche Verkauf des Instituts vor einigen Jahren sind passé. Jetzt will man auf dem Zugerberg das Institut zwar ausbauen, allerdings nur moderat.

Landschaft mit Häusern

Bildlegende: Im Bildhintergrund die Schulanlagen des Instituts Montana auf dem Zugerberg. zvg

  • Von aktuell 320 auf 350 Plätze möchte das Institut wachsen.
  • Dazu sollen vor allem bestehende Gebäude um - und leicht ausgebaut werden, berichtet das Onlineportal «zentral+».
  • Ersatzbauten sind in erster Linie bei Gebäuden plant, bei denen sich die Sanierung nicht mehr lohnt - beispielsweise bei der Turnhalle.
  • Bis in zwei Jahren möchte man beim Institut ein bewilligtes Projekt haben. Dazu soll noch im ersten Halbjahr 2017 bei der Stadt Zug der Bebauungsplan eingereicht werden.
  • Der Direktor Nils Remmel rechnet mit «Investitionen im zweistelligen Millionenbereich».
  • Im Jahr 2026, wenn das Institut das 100-Jahr-Jubiläum feiert, soll der Ausbau fertig sein.
  • Am 25.März konnten sich Interessierte über das Internatsleben auf dem Zugerberg informieren.