Baustart für Grossüberbauung in Brunnen im nächsten Frühling

Die Grossüberbauung Nova Brunnen auf dem Areal der ehemaligen Holcim-Zementfabrik in Brunnen wird von der Generalunternehmerin HRS Real Estate AG realisiert. Der Baustart für die erste Etappe ist für den Frühling 2014 vorgesehen.

Fotomontage wie das Projekt dereinst aussehen soll.

Bildlegende: So soll die Grossüberbauung Nova Brunnen dereinst aussehen. ZVG

Die Schwyzer Kantonalbank hat das Baufeld an die Kumaro Holding AG mit Sitz in Wollerau verkauft. Zwei von deren drei Gründern sind auch Inhaber der HRS Real Estate AG, die das Projekt realisieren soll, wie die Schwyzer Kantonalbank am Mittwoch mitteilte.

Die erste Etappe des Grossprojekts Nova Brunnen soll im Frühling 2014 realisiert werden. Die Baubewilligung ist vorhanden. «Wir sind froh, dass wir einen Investor gefunden haben. Da das Projekt nun aufgegleist ist, können wir es mit gutem Gewissen abgeben», sagte Peter Hilfiker, CEO der Schwyzer Kantonalbank, gegenüber dem Regionaljournal. Hilfiker bleibt aber weiterhin als Verwaltungsratspräsident tätig, dies war eine Bedingung der Schwyzer Kantonalbank für den Verkauf.

Erste Etappe 2015 fertig

In Brunnen sollen auf einer Fläche von 73'000 Quadratmetern auf dem stillgelegten Industriegelände am Ufer der Muota Geschäfts- und Wohnhäuser gebaut werden. In einer ersten Etappe sind auf dem Areal der ehemaligen Zementfabrik zwei Neubauten und der Umbau dreier bestehender Gebäude geplant. Diese sollen 2015 bezugsbereit sein. Später sollen gegen zehn Wohnhäuser dazukommen.