Beckenried: Hang rutscht weiter

Im Hangrutsch-Gebiet oberhalb von Beckenried im Kanton Nidwalden ist die Situation angespannt. Am Fuss des Rutsches bricht jetzt der Boden weg und rutscht in den Lieli-Bach.

Rutschender Hang, See und Berge.

Bildlegende: Der Hangrutsch oberhalb von Beckenried wird durch die Regenfälle beschleunigt. Keystone

Es treffe jetzt ein, womit habe gerechnet werden müssen, sagt Gemeinderat Urs Christen auf Anfrage. Nach den starken Regenfällen seit Donnerstagabend breche am Fuss des Rutsches der Boden weg und falle in den Lieli-Bach.

In den Rutschmassen befindet sich viel Fallholz. Damit die Baumstämme nicht in den Bach rutschen und diesen blockieren, werden sie mit Helikoptern aus dem Gebiet geflogen.

Lage auch in Sarnen angespannt

Angespannt ist die Lage auch im Rutschgebiet Hintergraben oberhalb von Sarnen. Auch dort regnete es bis Freitagvormittag stark. Laut Auskunft des Gemeindeführungsstabes von Sarnen  werden sich aber die Auswirkungen der Regenfälle erst in den nächsten Tagen zeigen.