Brände halten Feuerwehren auf Trab

Gleich zu mehreren Bränden mussten die Feuerwehren ausrücken. In Silenen, Oberwil und Steinen brannten Häuser und ein Stall. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand aber teilweise hoher Sachschaden.

Brandruine eines Stalls

Bildlegende: Der Stall in Steinen brannte beinahe komplett nieder. zvg

In einem Wohn- und Geschäftshaus in Silenen im Kanton Uri hat es in der Nacht auf Samstag gebrannt. Die Bewohner der beiden Wohnungen im Haus mussten vorübergehend umquartiert werden.

Ursache des Feuers war ein technischer Defekt an einem Haushaltsgerät, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Neben dem eigentlichen Brandschaden entstand ein Sachschaden von ungefähr 150'000 Franken.

In Oberwil bei Zug brannte am Freitagabend ein Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr rettete mit einer Leiter zwei Personen aus dem Gebäude und brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Es entstand hoher Sachschaden, teilen die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit.

Oberhalb von Steinen ist am Samstag ein Stall fast vollständig abgebrannt. Der Bauer konnte sein Vieh unversehrt in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Feuers war noch nicht bekannt.