Zum Inhalt springen
Inhalt

Car-Chaos in Luzern Stadtrat prüft neues Carparking auf der Allmend

Cartouristen, die in Luzern Halt machen, werden möglicherweise künftig auf der Allmend aus dem Bus steigen und dann mit der Bahn in die Stadt fahren müssen. Der Stadtrat hält den Vorschlag einer Studie, auf der Allmend ein neues Carparking zu schaffen, für prüfenswert.

Mehrere parkierte Cars in der Stadt Luzern.
Legende: Der Löwenplatz gehört zu den Car-Parkplätzen in der Stadt Luzern, die erhalten bleiben sollen. SRF

Der Stadtrat hatte beim Institut Interface eine Studie in Auftrag gegeben, um eine Lösung für die Carparkierung zu finden. Die Studie präsentiert mehrere Varianten, einen Variantenentscheid fällte die Stadtregierung aber noch nicht. Stattdessen wolle sie zwei von der Studie skizzierten Lösungsansätze kombinieren und prüfen.

Beide Lösungsansätze sehen einen Carparkplatz auf der Allmend in der Nähe der S-Bahn-Station vor. Die Touristen müssten dann mit der Bahn ins Zentrum fahren. In einem Ansatz wird der Carparkplatz mit einem unterirdischen Parkhaus in der Innenstadt gekoppelt, im zweiten mit einem weiteren Parkplatz in Allmendnähe (Hinter-Schlund), der aber nur an Spitzentagen benutzt werden müsste.

Parkhaus-Projekte konkretisieren

Für ein unterirdisches Parkhaus in der Innenstadt gibt es bereits Vorschläge, nämlich die Projekte «Musegg» und «Schweizerhofquai». «Diese Projekte sollen genauer ausgearbeitet werden, damit ergebnissoffen diskutiert werden kann», sagt Stadtrat Adrian Borgula. Die Parkhaus-Projekte werden in die Evaluation einbezogen, genauso wie die Möglichkeit eines unterirdischen Carparkings auf der Allmend.

Ausgegangen wird von total 120 benötigten Carparkplätzen. Die heutigen Carparkplätze auf dem Inseli und auf dem Schwanenplatz sollen wegfallen. Die Anhalteplätze für Hotels in der Innenstadt sollen bestehen bleiben. Zudem will die Stadt Synergien mit dem Kanton Luzern zur Realisierung eines Fernbusterminals prüfen.

Neues Car-Regime wohl erst 2022

In den nächsten Wochen will der Stadtrat Gespräche mit allen betroffenen Kreisen führen. Anfang Mai will er seinen Bericht und Antrag zur Musegg-Initiative vorlegen, der neben der Stellungnahme zur Initiative den Weg zur attraktiven Innenstadt aufzeigen soll.

Diesen Bericht und Antrag debattiert der Grosse Stadtrat am 28. Juni gemeinsam mit dem Raumentwicklungskonzept und mit der Mobilitätsstrategie der Stadt Luzern. Schliesslich entscheidet das Volk am 23. September 2018 über die Initiative. Mit einer Lösung für das Car-Problem ist wohl erst 2022 zu rechnen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.