Das kleine Orchester auf der ganz grossen Bühne

Für einmal wurde die Bühne der Zürcher Tonhalle nicht von schwarzen Anzügen und Konzertroben, sondern von farbigen T-Shirts dominiert: Kinder- und Jugendorchester aus Zürich, Basel, Wien und Luzern spielten ein Konzert mit klassischen und modernen Werken.

Das Spezielle an all diesen Orchestern: Sie wollen solchen Kindern, die sonst kein Streichinstrument erlernen könnten, eine Möglichkeit dazu bieten. So finden sich Kinder aus ganz verschiedenen Ländern, die gemeinsam die klassische Musik entdecken.

In Luzern sind dies 27 Kinder aus 13 Nationen. Sie alle können bei den BaBeL-Strings gratis mitspielen und erhalten auch das Instrument gratis zur Verfügung gestellt.

Für die BaBeL-Strings war der Auftritt in der Zürcher Tonhalle der grösste in ihrer vierjährigen Geschichte. In diesem Jahr erhalten sie den Luzerner Lebensraumpreis, der mit 30'000 Franken dotiert ist.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30