Stanser Musiktage Das Wetter macht dem Festival einen Strich druch die Rechnung

Die Stanser Musiktage ziehen für das Festival 2017 eine durchzogene Bilanz. Hauptsächlich wegen des schlechten Wetters der vergangenen Woche wurden rund 10 Prozent weniger Besucherinnen und Besucher gezählt. Positiv waren die Konzerte und die Gratisangebote auf dem Dorfplatz.

Konzert an den Stanser Musiktagen

Bildlegende: Musikalisch gesehen waren die Stanser Musiktage ein Erfolg - besuchermässig aber weniger. Keystone

Nach über 20 Konzerten, erstmals auch mit Volksmusikformationen, ging die 22. Ausgabe der Stanser Musiktage am Sonntag zu Ende. An den sechs Festivaltagen zählten die Organisatoren im Hauptprogramm knapp 5000 Besucherinnen und Besucher weniger als im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang von gegen 10 Prozent.

«Schlechter hätte das Wetter nicht sein können»

Neben dem Rückgang bei den Konzerten habe ihnen auch das garstige Wetter zugesetzt, sagt Co-Leiterin Esther Unternährer, das habe weniger spontane Besucher angelockt. «Wir hatten von Dienstag bis Freitag extremes Wetterpech, es hätte nicht schlechter sein können.» Positiv wertet die Co-Leiterin die Qualität der Konzerte und des Rahmenprogramms auf dem Dorfplatz in Stans.

Inwiefern sich der Besucherrückgang auf die Finanzen des Festivals auswirke, werde erst im Verlauf des Monats bekannt.