Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Der neue Abt des Klosters Einsiedeln im Gespräch

Der neue Abt des Klosters Einsiedeln, Urban Federer, steht dem «Regionaljournal Zentralschweiz» Red und Antwort. Der 45-jährige Zürcher wird am 22. Dezember in sein Amt eingesetzt.

Der Abt des Klosters Einsiedeln liest ein Buch.
Legende: Der neue Abt des Klosters Einsiedeln, Urban Federer. Keystone

Pater Urban Federer wird der 59. Vorsteher der im Jahr 934 gegründeten Benediktinerabtei. Das Kloster Einsiedeln markierte die Bekanntgabe des neuen Abts am Dienstagmittag mit Glockengeläut.

Menschen sollen das Gefühl haben, dass sie in Einsiedeln mit ihren Sorgen und Anliegen willkommen sind.
Autor: Pater Urban FedererAbt des Klosters Einsiedeln

Urban Federer wurde von der Klostergemeinschaft für eine Amtszeit von zwölf Jahren gewählt. Der promovierte Federer unterrichtete bisher an der Stiftsschule Deutsch und Religion. Weiter ist er Vorstandsmitglied bei der Einsiedler Welttheater-Gesellschaft.

Ebenfalls neuen Medien gegenüber offen

Wie sein Vorgänger Martin Werlen richtet sich auch Urban Federer seit 2010 regelmässig über den Kurzmitteilungsdienst Twitter an die Gläubigen. Er gilt gemäss Kennern des Klosters als fortschrittlich und umgänglich.

Vorgänger Martin Werlen twitterte kurz vor dem Mittag: «Mit grosser Dankbarkeit verabschiede ich mich jetzt von der Twitterfamilie. Habe hier sehr viel gelernt!»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von KARL OTTO ROTHFUSS, ZÜRICH
    Das war (fast) nicht anders zu erwarten. Wie ich Pater Urban, aber vor allem seine Schwester und seinen Bruder Martin, dessen Existenz leider nicht erwähnt wird, in den Publikationen, kenne, wird er es schon gut machen. Urban hat ja schon Übung bekommen während der unfallbedingten Krankheit von Martin Werlen. Meine Frau und ich wünschen ihm Gottes Segen, viel Kraft für die wichtigen Aufgaben in den nächsten 12 Jahren, vor allem auch Gesundheit. Alles Gute! Karl O. Rothfuss
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Tarqua, 4600 Olten
    Ich durfte Abt Urban noch als Gastpater kennenlernen, habe mit Ihm im Chorgestühl gesungen, beim Mittagessen im Refektorium neben Ihm gesessen. Während ich fleissig viel Spaghetti und Fleisch verdrückte, begnügte Er sich nur mit ein wenig Suppe und Kohlrabi. Er erzählte uns wie ein Pater die Einsiedler Sprungschanze einweihen musste und von einem Besucher gefragt wurde wo er denn das Weihwasser habe und exakt in dem Moment ist die Sprinkleranlage der Sprungschanze in Kraft getreten, wir lachten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von kari huber, surin
      Ist ja spannend, aber ihn mit "Er" auf die gleiche Stufe wie den Herrn zu setzen, geht wohl etwas zu weit.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Arnold, 6460 Altdorf
    Ich möchte dem neuen Abt Urban Federer von ganzem Herzen zu seiner Wahl als Vorsteher vom Einsiedeln recht herzlich gratulieren. Ich hoffe das neue Amt wir Ihm viel Freude aber auch viel Arbeit bereiten. Auch möchte ich dem abtreteten Abt Martin Werlen vielmals danken für seine immer offene Ansicht im Dienste der katholischen Kirche. Er hat immer viel Sympatie unter den Katholiken verbreitet. Der Klostergemeinschaft wünsche ich weiterhin viel Erfolg
    Ablehnen den Kommentar ablehnen