Die Cham Paper Group erzielt wieder mehr Gewinn

Die Produzentin von Spezialpapier hat im Jahr 2014 wieder mehr verdient. Der Reingewinn kletterte auf 1,8 Millionen Franken. Im Jahr zuvor hatte das Chamer Unternehmen lediglich einen Gewinn von 0,4 Millionen Franken eingefahren.

Fabrikgebäude an einem Fluss.

Bildlegende: Auf dem «Papieri»-Areal der Cham Paper Group nutzen 73 Zwischenmieter die frei gewordenen Flächen. Keystone

Der Umsatz der Cham Paper Group sank im vergangenen Jahr um 6,6 Prozent auf 216 Millionen Franken. Davon stammten 187 Millionen Franken aus den italienischen Werken und nur noch 29 Millionen Franken aus Cham.

Die Cham Paper Group hat einen weiteren Technologietransfer von der Schweiz nach Italien beschlossen. Mit dem Rückzug der Papierproduktion aus der Schweiz entsteht auf dem sogenannte «Papieri»-Areal Platz für Neues. Die Cham Paper Group entwickelt dort einen elf Hektaren umfassenden Ortsteil.

Die Stimmbürger von Cham werden im nächsten Jahr über die Umzonung abstimmen. In den Gebäuden auf dem «Papieri»-Areal sei schon jetzt viel Leben eingekehrt, heisst es. Insgesamt 73 Zwischenmieter nutzten die freigewordenen Flächen bis zum Beginn der Um- und Neubautätigkeit. Die Einnahmen deckten einen grossen Teil der Projektierungskosten.