Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Die Geldsuche für Wirtschaftsfakultät kommt voran

Für die neue Wirtschaftsfakultät hat die Universität von Stiftungen, Firmen und Privaten 3,4 Millionen Franken erhalten. Damit sei der grösste Teil der Aufbaukosten von 4 Millionen Franken gedeckt. Trotzdem macht sich die Universität Luzern weiter auf die Suche nach Spendern.

Hauptgebäude der Universität Luzern.
Legende: An der Universität Luzern soll man ab dem nächsten Herbst Wirtschaftswissenschaften studieren können. SRF/Archiv

Für den Start der neuen Wirtschaftsfakultät ist die Universität Luzern optimistisch. Zwar sind die 4 Millionen Franken noch nicht ganz beisammen. Den Rest könnte die Universität – falls nötig – aus dem Eigenkapital vorfinanzieren, heisst es in einer Mitteilung der Universität.

Die Universität will weiterhin um Drittmittel bei Aufbaupartnern anfragen. Das Ziel: Die neue Fakultät soll ohne Vorfinanzierung aus dem Eigenkapital der Universität starten können. Weiter will die Universität Luzern ihr Lehrangebot durch zusätzliches Personal früher ausbauen.

Die Vorbereitungen für den ersten Bachelor-Studiengang im Herbstsemester 2016 laufen laut Universität nach Plan. Das neue Angebot stosse auf grosses Interesse. Die Masterstufe soll in einem zweiten Schritt eingeführt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.