Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Die Stadt Zug braucht dringend mehr Schulzimmer

In rund zehn Jahren werden nach neusten Berechnungen im Schulkreis Zug West über 30 Prozent mehr Kinder in die Schule und in den Kindergarten gehen. Der Stadtrat zeigt in einer Gesamtschau auf, wie zusätzlicher Schulraum geschaffen werden kann.

Ein Schulhaus von aussen mit zwei Schülern auf dem Pausenplatz.
Legende: Das Schulhaus Riedmatt in Zug soll unter anderem ausgebaut werden. ZVG

Die Infrastruktur im Schulkreis Zug West platzt schon heute aus allen Nähten. Aktuelles Beispiel ist das Schulhaus Riedmatt: Dort sind für das nächste Schuljahr alle drei Kindergärten mit jeweils 22 Kindern ausgebucht. Es ist ausserdem damit zu rechnen, dass noch weitere Anmeldungen eintreffen. In den nächsten zehn Jahren werden bis zu 30 Prozent mehr Kinder im Gebiet West zur Schule gehen.

«Wir haben heute schon kaum mehr Platz für die Schulkinder und müssen Gruppenräume in Schulzimmer und Kindergärten umfunktionieren. Auf Dauer wird das aber nicht mehr gehen und wir müssen ausbauen», sagt Vroni Straub, Bildungsdirektorin der Stadt Zug, gegenüber Radio SRF.

In einem ersten Schritt wolle man das Schulhaus Riedmatt ausbauen und später dann auch die Schulanlage Herti. Der Stadtrat rechnet damit, dass es mindestens 12 zusätzliche Schulzimmer, plus mehrere Fach- und Gruppenräume brauchen wird. Das Zuger Stadtparlament soll noch vor den Sommerferien über die Pläne abstimmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.