Brand in Reussbühl Eine Person bei Sprung aus dem Fenster verletzt

Bei einem Brand im Luzerner Stadtteil Reussbühl ist am Dienstagabend eine Person schwer verletzt worden, weil sie aus einem Obergeschoss aus dem Fenster gesprungen ist. Verletzt wurden beim Einsatz auch vier Feuerwehrleute.

Rauch steigt aus einem Haus auf

Bildlegende: Als die Feuerwehr eintraf, war der Brand in Reussbühl bereits fortgeschritten. zvg/Luzerner Polizei

Wie das Feuerwehrkommando der Stadt und die Luzerner Polizei mitteilten, war die Feuerwehr kurz vor 18 Uhr wegen des Brandes in dem Mehrfamilienhaus an der Obermättlistrasse alarmiert worden. Noch bevor die Löschkräfte am Brandort eintrafen, sprang eine Person von einem oberen Geschoss aus einem Fenster und verletzte sich dabei schwer.

Flammen aus Haus

Bildlegende: Die Flammen griffen auch auf den Dachstock über. zvg/Luzerner Polizei

Grosseinsatz bis in die Nacht

Eine weitere Person, der der Fluchtweg abgeschnitten war, konnte mit Hilfe einer Autodrehleiter unverletzt in Sicherheit gebracht werden. Weitere 17 Personen, darunter sechs Kinder, konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Sechs Personen wurden vom Rettungsdienst vor Ort betreut, wie die Polizei schreibt.

Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand bereits weit fortgeschritten, als sie an der Obermättlistrasse eintraf. Die Flammen hatten bereits auf den Dachstock übergegriffen. Der obere Teil des Hauses brannte total aus. Vier Feuerwehrleute wurden verletzt und mussten in ärztliche Pflege gebracht werden.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht hinein. Die Brandursache ist nicht bekannt. Sie wird von der Luzerner Polizei untersucht. Total standen hundert Feuerwehrleute und weitere dreissig Einsatzkräfte der Polizei und der Rettungsdienste im Einsatz.