Zum Inhalt springen

Eishockey-Playoffs Geglückter Auftakt für Zug - Beigeschmack wegen Ausschreitungen

Für Zug war es der 11. Sieg im 11. Heimspiel im neuen Jahr. Die ZSC Lions zeigten nach einem 0:3-Rückstand im Schlussdrittel zumindest eine gewisse Reaktion, die allerdings noch nicht als Aufbäumen gewertet werden kann.
Die Zürcher steigerten sich im Vergleich zu den drei Niederlagen in Serie nach der Olympia-Pause vom Einsatzwillen her, doch gegen den EVZ mit Playoff-Intensität reichte dies längst nicht aus.

Ausschreitungen mit 14 Festnahmen vor dem Spiel

Eine Gruppe Vermummter hat am Samstagabend vor dem ersten Spiel in Zug ein Restaurant angegriffen. Im Restaurant befanden sich zum Zeitpunkt der Ausschreitungen mehrere EVZ-Fans, wie die Zuger Polizei am Sonntag mitteilte.

Dabei wurde die Aussenfassade massiv beschädigt und eine Rauchpetarde ins Restaurant geworfen. Verletzt wurde niemand. Nach dem Angriff flohen die Vermummten mit mehreren Fahrzeugen. Kurz darauf konnte die Polizei jedoch drei Autos anhalten und 14 Insassen - Männer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren aus der Zürcher Fanszene - vorläufig festnehmen. Sie werden nun verzeigt und müssen sich vor dem Staatsanwalt verantworten.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.