Massenerkrankung nach Skitag «Es ist halt einfach auch Grippesaison»

Nachdem auf dem Stoos fast 90 Personen vor gut einer Woche an heftigem Brechdurchfall erkrankt waren, zeigte sich, dass das Norovirus und nicht eine Lebensmittelvergiftung Auslöser war. Ein solcher Fall, bei dem so viele Menschen gleichzeitig erkranken sei zwar selten, aber nicht aussergewöhnlich.

SRF News: Nachdem der Fall auf dem Stoos bekannt wurde, hat sich auch Unmut bei den Wirten der Restaurants breit gemacht und auch die Bevölerkung auf dem Stoos war verängstigt. Haben sie böse Telefonate erhalten?

Daniel Imhof: Der Druck war tatsächlich von allen Seiten her gross. Wir haben aber so schnell wie möglich gehandelt und Kontrollen gemacht, um zu schauen, woher der Infekt kommen könnte. An besagtem Tag hat das Telefon ununterbrochen geklingelt vom morgen früh bis spät abends.

Wie aussergewöhnlich ist es, dass gleich so viele Personen auf einmal und gleichzeitig an einem Virus erkranken?

Der Norovirus ist der häufigste Virus in Europa, der Brechdurchfall auslöst. Er kommt sehr oft vor und ist ganz leicht von Mensch zu Mensch übertragbar. Ausserdem ist momentan sowieso Grippesaison. Da kann so etwas schnell gehen, wenn viele Leute auf engem Raum zusammen sind.

Momentan starten viele Ski- und Ferienlager. Ist das Risiko grösser, sich an einem solchen Ort mit einem Infekt anzustecken, wenn viele Laien koche und putzen?

Wie gesagt, können Viren und dergleichen an Orten, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen sind schneller übertragen werden. Ausserdem müssen beim Kochen und Putzen die Hygienevorschriften eingehalten werden, denn über verunreinigte Frischspeisen können leicht Viren und Bakterien übertragen werden. Aber ein Grund zur Besorgnis ist das nicht. Innerhalb von Familien sind auch mehrere Menschen nahe aufeinander, die sich leicht anstecken können. Das ist also im Grunde nichts anderes.

Das Interview führte Anna Hug. Es ist hier verkürzt wiedergegeben. Das ausführliche Gespräch ist als Audio zu hören