FCL ist zuversichtlich vor Spiel gegen Servette

Das Duell der Schlusslichter am Samstag auf der Luzerner Allmend: Der FC Luzern spielt als Zweitletzter gegen den Tabellenletzten Servette. Das Team von Ryszard Komornicki muss mit dem Druck umgehen, unbedingt siegen zu müssen.

Beim Spiel gegen Thun letzte Woche: FCL-Trainer Ryszard Komornicki

Bildlegende: FCL-Trainer Ryszard Komornicki beim letzten FCL Spiel gegen Thun Keystone

Die Stimmen der Medien und zum Teil auch der Fans werden immer lauter: Trainer Ryszard Komornicki soll seinen Posten räumen. Diesen interessiert das Gerede vorläufig nicht: «Ich habe nichts gehört oder gelesen darüber, dass ich gehen soll. Aber das interessiert mich auch nicht. Jetzt ist das Spiel vom Samstag wichtig. Wir bereiten uns top vor und wollen Punkte holen», sagt er gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Derselben Meinung ist auch Captain Claudio Lustenberger: «Jetzt müssen Punkte her. Wir haben diese Woche extra noch ein Torschuss-Training eingelegt. Es ist jetzt allen Spielern klar: Die Bälle müssen rein!» Ähnlich klingt es bei Verteidiger Florian Stahel: «Schon letzte Woche gegen Thun waren wir nicht schlecht, wir haben immerhin einen Punkt geholt. Nun wollen wir am Samstag schnell, dynamisch und solidarisch spielen. Dann klappt es auch mit dem Sieg.»

Das Spiel FC Luzern gegen Servette ist am Samstag um 19.45 Uhr auf der Luzerner Allmend.