Fussball Super League FCL-Trainer Markus Babbel: «Gier und Galligkeit sind da!»

Am Sonntag startet die Rückrunde der Superleague. FCL-Trainer Markus Babbel hat nach der Vorbereitungsphase ein durchzogenes Gefühl – allerdings spüre er in der Mannschaft jetzt, wo das erste Spiel näher rücke, wieder die Lust zu siegen.

Ein Mann in einer Trainerjacke.

Bildlegende: Trainer Markus Babbel ist in Bezug auf die Rückrunde mit dem FC Luzern verhalten zuversichtlich. SRF

Die Mannschaft verbrachte die Winterpause auf dem vierten Tabellen-Platz, hinter dem FC Basel und den Berner Young Boys. Nun gelte es, mindestens diesen Platz zu verteidigen und sich somit für die Europaleague zu qualifizieren.

«Zwischendurch in der Vorbereitungsphase hatte ich ein durchzogenes Gefühl. Im Training waren die Jungs sehr fokussiert – die Testspiele gegen verschiedene Mannschaften der Deutschen Bundesliga liefen dann aber weniger gut», sagt Trainer Markus Babbel. Nun sei sein Gefühl aber wieder besser: «Inzwischen spüre ich in der Mannschaft wieder eine gewisse Gier und Galligkeit und die Lust zu Siegen.»

Einziger Winterzuzug: Lucas Alves

Der FCL hatte sportlich und auch in Bezug auf das Club-Umfeld eine verhältnismässig ruhige Winterpause. Der einzige Neuzugang ist der brasilianische Innenverteidiger Lucas Alves. Wie am Freitag bekannt wurde, wechselt der offensive Mittelfeldspieler Jahmir Hyka per sofort zum kalifornischen Verein San José Earthquakes in die Major League Soccer MLS.

Los gehts für den FC Luzern am Sonntag, 5. Februar, mit einem Auswärtsspiel gegen Lausanne-Sport.

Regionaljournal Zentralschweiz, 17.30 Uhr.