Zum Inhalt springen

Früher als angekündigt Sozialvorsteherin von Buchrain gibt ihre Dossiers per sofort ab

Die Sozialvorsteherin der Luzerner Gemeinde Buchrain gibt per sofort alle ihre Dossiers ab. In der Öffentlichkeit tritt Sandra Gerber, die ihren Rücktritt ursprünglich per Ende Juni eingereicht hatte, nicht mehr in ihrem Amt auf.

«Die Situation im Ratsbetrieb war und blieb seit längerem angespannt und belastend», begründete die Gemeinde am Freitag den Schritt, auf den sich Gerber und der Gemeinderat geeinigt hätten. Ihre Dossiers wurden auf verschiedene Ratsmitglieder aufgeteilt. Ansprechperson ist vorderhand der offizielle Stellvertreter, Bildungsvorsteher Ivo Egger. Die Wahl eines Nachfolgers oder einer Nachfolgerin ist am 10. Juni.

Sozialvorsteherin Sandra Gerber (CVP) hatte im Februar nach etwas mehr als einem Jahr im Amt ihren Rücktritt auf Ende Juni 2018 eingereicht. Sie begründete den Schritt mit der schwierigen Zusammenarbeit innerhalb des Gremiums.

Der Gemeinderat erwiderte in einer Medienmitteilung, die Dossierführung der Sozialvorsteherin habe den gestellten Qualitätsansprüchen nicht genügt, um strategische Entscheide herbeizuführen und umzusetzen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.