Graf und Wyss sollen CVP-Regierungssitze im Alleingang sichern

Gesundheits- und Sozialdirektor Guido Graf und Bildungs- und Kulturdirektor Reto Wyss sollen die zwei CVP-Sitze in der Luzerner Regierung verteidigen. Die Delegierten haben am Montag in Marbach die beiden Bisherigen für die Wahlen vom 29. März 2015 nominiert.

Drei Politiker.

Bildlegende: Reto Wyss (Mitte) und Guido Graf (rechts) wollen wieder in die Luzerner Regierung. Links Parteipräsident Pirmin Jung. zvg

Die Kandidaturen des 56-jährigen Guido Graf, der seit 2010 im Amt ist, und des 49-jährigen Reto Wyss, der 2011 gewählt wurde, waren unbestritten. Beide wurden einstimmig nominiert, Gegenkandidaten gab es keine. Die CVP-Parteileitung hat sich zum Ziel gesetzt, dass die beiden Bisherigen die Bestätigung im ersten Wahlgang schaffen.

Die Luzerner Kantonsregierung setzt sich momentan aus den zwei Vertretern der CVP, je einem der FDP (Robert Küng/seit 2011) und der SP (Yvonne Schärli/seit 2003) sowie einem Parteilosen (Marcel Schwerzmann/seit 2007) zusammen. Justiz- und Sicherheitsdirektorin Yvonne Schärli verzichtet auf eine erneute Kandidatur.

Auch Grüne und SVP treten an

Bei den Wahlen im Frühling 2015 wollen auch die SVP und die Grünen einen Sitz in der Regierung erobern. Die SVP nominierte den Krienser Gemeindepräsidenten Paul Winiker, die Grünen steigen mit Kantonsrat Michael Töngi ins Rennen.

Marcel Schwerzmann tritt wieder an, die SP bestimmt im November ihre Kandidatin, es bewerben sich zwei Frauen.