Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Grosser Ärger über Bahnblockade von FCL-Fans

Fans des FC Luzern haben am Sonntag schon wieder für negative Schlagzeilen gesorgt. Nach dem Match zwischen dem FC Luzern und dem FC St. Gallen ist es im Bahnhof Winkeln bei St. Gallen zu Auseinandersetzungen gekommen. FCL und Fanarbeit sind verärgert.

Mike Hauser an einer Pressekonferenz.
Legende: Mike Hauser, Präsident des FC Luzern, ist über das Verhalten einiger Fans verärgert. Keystone

Fans des Luzerner Clubs blockierten die Bahngeleise, worauf die Polizei Gummischrot und Pfefferspray einsetzte. Hintergrund der Auseinandersetzungen ist die Festnahme von drei Luzerner Fans, die Pyros mit sich führten.

Einer der Festgenommenen, ein Jugendlicher, wurde kurz nach der Anhaltung wieder freigelassen. Um die Freilassung der beiden anderen zu erpressen, blockierten etwa 50 von insgesamt 500 bis 600 Luzerner Fans im Bahnhof Winkeln die Bahngeleise

Vereinsleitung reagiert

Die Vereinsleitung verurteile die Vorkommnisse auf das Schärfste, hielt FCL-Präsident Mike Hauser am Montag fest. Man distanziere sich vom inakzeptablen Vorgehen einzelner Personen.

Geärgert über die Vorfälle hat sich auch Jörg Häfeli, Präsident des Trägervereins Fanarbeit Luzern. Die Fans hätten mit ihrer Blockade ein Eigengoal geschossen, sagte Häfeli gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.