Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Grosser Sachschaden bei Hotelbrand auf Melchsee-Frutt

Im Hotel Glogghuis ist in der Nacht auf Dienstag ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, das Hotel ist seit Ostermontag geschlossen. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Legende: Audio Gespräch mit Staatsanwalt Bernhard Schöni (29.4.2014) abspielen.
2:53 min

Gegen 3 Uhr nachts ging bei der Obwaldner Kantonspolizei ein automatischer Brandalarm ein, wie diese am Dienstag mitteilte. Daraufhin rückten rund 70 Einsatzkräfte aus Kerns und Sarnen auf die Frutt auf 1900 Metern über Meer aus. Ein Teil der Feuerwehrleute gelangte mit der Gondelbahn auf die Frutt, da die Zufahrtstrasse wegen der Wintersperre für die Öffentlichkeit geschlossen ist.

Ausgebrannter Lüftungsschacht im Hotel Glogghuis auf der Melchsee-Frutt.
Legende: Das Feuer konnte sich durch diesen Lüftungsschacht weiterverbreiten. zvg

Das Feuer war in einem Putzraum ausgebrochen und hatte sich in Teilen des Drei-Sterne-Hotels auf über drei Stockwerke ausgebreitet. Die Feuerwehr konnte die Flammen laut eigenen Angaben rasch löschen.

Technischer Defekt als Ursache

Danach suchten die Einsatzkräfte noch nach Brandherden in den Wänden und Zwischenböden. Durch den Brand entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Laut der Polizei führte ein technischer Defekt im Verteilerkasten zum Brand.

Der Winterbetrieb im Hotel ist seit Ostermontag eingestellt. Zur Zeit des Brandes habe sich aufgrund der Zwischensaison niemand im Hotel befunden, sagte der Obwaldner Staatsanwalt Bernhard Schöni auf Anfrage von Radio SRF.