Zum Inhalt springen
Inhalt

Grossunternehmen in Uri Dätwyler mit erfolgreichem Jahr

Der Altdorfer Konzern Dätwyler steigert Umsatz und Gewinn deutlich.

Aussenansicht des Firmengebäudes in Altdorf.
Legende: Der Hauptsitz der Dätwyler ist seit über 100 Jahren in Altdorf. SRF

Der Industriezulieferer Dätwyler ist im vergangenen Jahr schneller gewachsen. Der Umsatz stieg um 6,2 Prozent auf 1,29 Milliarden Franken. Unter dem Strich blieben 123,7 Millionen Franken - mehr als doppelt so viel wie im Vorjahr. Damals drückte die geplatzte Übernahme des britischen Elektronikgrosshändlers Premier Farnell auf den Gewinn.
Die Aktionäre sollen von den Verbesserungen in Form einer deutlichen Dividendenerhöhung profitieren.

Nespresso verlängert Mehrjahresvertrag

Vor allem die Dichtungs-, Verschluss- und Verpackungstechniken (Sealing Solutions) für die Autoindustrie, den Gesundheitsbereich, aber auch für Konsumgüter waren gefragt. So ist Nespresso beispielsweise einer der Kunden von Dätwyler. Aus dem soeben verlängerten Mehrjahresvertrag schöpft Dätwyler grosse Hoffnung. Bereits 2017 wuchs der gesamte Bereich um 10,6 Prozent.

Wir müssen in Uri agiler sein als an anderen Standorten.
Autor: Dirk LambrechtCEO Dätwyler

Insgesamt sieht sich Dätwyler aber in einer Position der Stärke. Zum zweiten Mal in Folge erhöhte die Gruppe die mittelfristige Zielmarge, nämlich neu auf 12 bis 15 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2018 stellt das Unternehmen einen Umsatz im Bereich von 1,35 bis 1,40 Milliarden Franken in Aussicht.

50 Millionen für die Digitalisierung

Die Gruppe will die Digitalisierung beschleunigen und agiler werden. Dafür sollen über die nächsten Jahre rund 50 Millionen Franken investiert werden. Dank effizienteren Prozessen, verbesserter Datenqualität und erhöhter IT-Sicherheit könne es auch gelingen, zugekaufte Unternehmen schneller zu integrieren, teilt Dätwyler mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.