Zum Inhalt springen
Inhalt

Gutnacht-Geschichte für Grosse Unter der Bettdecke mit Michael Elsener

In der «Gute Nacht Show» sitzen prominente Gäste auf der Bettkante und beantworten Elseners Fragen.

Drei Männer sitzen auf einem Bett.
Legende: Michael Elsner (mitte) mit Roger de Weck (links) und Stephan Schleiss. SRF/Marian Balli

Bei Elseners «Gute Nacht Show» nehmen jeweils zwei Prominente auf der Bettkante Platz. Der Komiker stellt den Gästen aus den verschiedensten Sparten Fragen, die teilweise aktuell sind, teilweise trivial. Am Schluss verschwindet Michael Elsener mit demjenigen Gast unter der Bettdecke, dessen Antworten er besser fand.

Die Idee stammt aus meiner Zeit als Teenager als ich bei Kollegen übernachtete. Nach dem Lichterlöschen hatten wir uns dann das erzählt, was wir sonst nie gesagt hätten. Das möchte ich bei der Show nachspielen.
Autor: Michael ElsenerComedian

Am Mittwoch war der Zuger Komiker mit dem frisch pensionierten SRG-Generaldirektor Roger de Weck und dem SVP-Regierungsrat Stephan Schleiss in der Galvanik in Zug in der Show. Nach einem verhaltenen Start gaben sich beide Gäste offen und beantworteten Fragen, die ihnen so noch nie gestellt wurden.

Roger de Weck äusserte sich eloquent zu gewichtigen Themen wie Europa, Kapitalsimus oder zur aktuellen Medienpolitik. Bei den trivialeren Fragen über Klatsch und Tratsch kam der intellektuelle Denker jedoch ins Schwitzen. Am Ende der Show stieg er dann ins Bett mit Michael Elsener und gab auch Persönliches preis, zum Beispiel über die vielen Freunde, die er in den letzten Jahren verloren hat.

Die Leere, die sich einstellt nach dem Tod eines Freundes ist fast noch schmerzhafter als der Schmerz. Wir sind zwar alles Individuen, aber wir haben das Urbedürfnis zusammen zu sein.
Autor: Roger de WeckPensionierter SRG-Chef

Der Zuger Bildungs- und Kulturdirektor Stephan Schleiss, Elseners zweiter Gast, sprach über seine Visionen der Zuger Kultur, über Sparübungen in der Bildung und über seine Mitgliedschaft bei «Pro Tell». In diesem Zusammenhang sprach der SVP-Politiker über seine neueste Leidenschaft; die Jagd. Stephan Schleiss erklärte, dass er früher die Kultur «nicht so im Fokus hatte».

Ich finde die Kultur heute spannend und gehe freiwillig und mit Freude an Ausstellungen oder Happenings. Sobald man sich mit der Kultur auseinander setzt, findet man den Zugang.
Autor: Stephan SchleissZuger Regierungsrat

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.