Hagelzug verursacht Millionenschäden in Zug und Luzern

Ein Hagelzug hat am Mittwoch insbesondere in den Regionen Luzern und Zug hohe Schäden verursacht. Vor allem Motorfahrzeuge wurden durch die Hagelschläge teilweise stark beschädigt. Die Versicherungen rechnen mit versicherten Schäden in Millionenhöhe.

Hagelgewitter

Bildlegende: In Zug (Bild) und Luzern kam es wegen des Hagelgewitters zu grossen Schäden. zvg

Über das Schadentelefon der Allianz Suisse sind bis am Donnerstagnachmittag mehr als 400 Schadenmeldungen eingegangen. Die Versicherung rechnet insgesamt mit rund 2000 Meldungen.

Schätzungsweise 80 Prozent der Meldungen entfallen auf die Region Luzern, die restlichen 20 Prozent auf den Kanton Zug und Gebiete am Zürichsee, vor allem im Raum Horgen.

Ähnlich hoch sind die Schadensmeldungen bei der Versicherung Die Mobiliar. Auf Anfrage sagte ein Versicherungssprecher, dass bereits 400 Meldungen eingegangen seien. Man rechne jedoch noch mit weiteren. Die gesamte Schadensumme schätzt man bei der Mobiliar auf über eine Million Franken.

Obwohl es noch früh im Jahr ist, sind auch an landwirtschaftlichen Kulturen Schäden entstanden. Betroffen sind vor allem die Kirschbäume. Diese stehen im Moment in voller Blüte. Der Hagelzug habe ganze Blütenbüschel weggefegt und bei jungen Bäumen Holzschäden verursacht, sagt Lois Suter, Leiter der Fachstelle Obstbau im Kanton Zug.