In Littau gibt das Schwimmbad Zimmeregg zu reden

In letzter Zeit hat der Luzerner Stadtrat Entscheide gefällt, welche in den Stadtteilen Littau und Reussbühl nicht goutiert wurden. Die Zimmereggbadi wird in diesem Sommer nicht geöffnet, das Schulhaus Staffeln wird geschlossen. An einem Informationsabend in Littau hat sich der Stadtrat erklärt.

Schwimmbad Zimmeregg in Littau.

Bildlegende: Das Schwimmbad Zimmeregg in Littau bleibt im Sommer 2014 geschlossen. zvg

Schadstoffe im Schwimmbad und Schadstoffe im Schulhaus - bei beiden Entscheide des Luzerner Stadtrates waren Bedenken wegen Gefahren für die Gesundheit zu gross. Rund 200 Personen wollten am Mittwochabend erfahren, warum der Stadtrat zu diesen Schlüssen gekommen ist.

Der Informationsabend verlief ruhig, die Voten aus dem Publikum waren aber klar. Der Stadtrat habe geschlafen, wurde etwa gesagt, und in all den Jahren vorher sei auch niemand krank geworden.

Das Zimmeregg-Schwimmbad sei ein Wahrzeichen für Reussbühl, sagte eine Votantin, und es müsse baldmöglichst wieder geöffent werden.

Stadträtin Manuela Jost und Stadtpräsident Stefan Roth - vor der Fusion Mitglied des Littauer Gemeinderates - legten ihre Argumente ausführlich dar. Dass Schulhaus und Schwimmbad die Leute in Littau und Reussbühl bewegten, sei verständlich, sagte Roth. Der Stadtrat werde daher umgehend praktikable Lösungen suchen.