Jobwechsel für den Urner Polizeikommandanten

Der Urner Polizeikommandant Reto Habermacher wird neuer Direktor des Schweizerischen Polizei-Instituts (SPI) in Neuenburg. Der 61-Jährige tritt die Nachfolge von Pius Valier am 1. Oktober 2016 an.

Porträt von Reto Habermacher.

Bildlegende: Reto Habermacher wechselt in den Kanton Neuenburg. Keystone

Der SPI-Stiftungsrat wählte Habermacher am Mittwoch zum neuen Direktor, wie die Urner Regierung mitteilte. Als Direktor des SPI ist er verantwortlich für die Grundausbildung und Weiterbildung der Polizisten in der Schweiz. Habermacher steht seit 21 Jahren der Kantonspoilzei Uri als Kommandant vor.

Der SPI-Stiftungsrat wird vom ehemaligen Zuger Regierungsrat Hanspeter Uster präsidiert. Dieser wurde im vergangenen Frühling von der Urner Regierung beauftragt, die Umstände eines Entscheids der Kantonspolizei Uri im Januar 2010 im Mordversuchsfall um einen Erstfelder Barbetreibers als neutraler Begutachter abzuklären.

Hanspeter Uster habe mitgeteilt, dass er dieses Mandat nach der Wahl von Reto Habermacher zum neuen SPI-Direktor nicht mehr weiterführen könne, heisst es in der Medienmitteilung. Die Urner Regierung sistierte nun Usters Auftrag bis das laufende Strafverfahren rechtskräftig abgeschlossen ist.