Kanton Uri gestaltet 9. Schuljahr um

Ziel des Projekts 8plus ist es, die Jugendlichen optimal auf den Einstieg in die Berufsausbildung oder für weiterführende Schulen vorzubereiten.

Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit im Schulzimmer.

Bildlegende: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Seedorf binden die Dokumentation zu ihrer Projektarbeit. SRF

Verschiedene Schulen im Kanton Uri hätten mit dem Projekt 8plus positive Erfahrungen gemacht, heisst es aus der Bildungsdirektion. Das habe den Erziehungsrat dazu veranlasst, die Umgestaltung des 9. Schuljahres auf das Schuljahr 2013/14 hin an allen Volksschulen einzuführen.

Das neugestaltete Schuljahr beinhaltet grundsätzlich zwei Elemente: Einen Leistungstest in verschiedenen Fachbereichen, mit welchem eine individuelle Standortbestimmung vorgenommen werden kann und ein Gespräch, bei welchem die beruflichen Vorstellungen und Voraussetzungen erörtert werden.

Alle Schülerinnen und Schüler können sich das letze Schuljahr individuell aus verschiedenen Wahlfächern zusammenstellen. Teil des Schuljahres ist auch eine grosse Projektarbeit, mit welcher sich die Jugendlichen mehrere Monate beschäftigen.