Kanton Zug übernimmt ETH-Versuchsbetrieb in Hünenberg

Der Kanton Zug übernimmt das Areal des Landwirtschafts-Versuchsbetriebs Chamau in Hünenberg. Die aktuelle Nutzerin, die ETH, wird sich bis Ende 2016 schrittweise von dort zurückziehen, weil sie ihren Versuchsbetrieb nach Lindau ZH verlegt.

Areal des Landwirtschafts-Versuchsbetriebs der ETH Chamau in Hünenberg ZG.

Bildlegende: Im Gutsbetrieb Chamau soll eine Milch- und Ferkelproduktion nach den neusten Erkenntnissen entstehen. zvg

Der Zuger Kantonsrat hatte für den Kauf und die baulichen Anpassungen bereits im August 2013 insgesamt 24,5 Millionen Franken gesprochen. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass der Zürcher Kantonsrat die Verlegung des ETH-Betriebes nach Lindau ZH genehmigt. Dieser Entscheid ist in Zürich inzwischen gefallen: Im Mai beschloss der dortige Kantonsrat den Kredit für das Bauvorhaben in Lindau.

Nun kann der Kanton Zug den Betrieb in der Chamau kaufen und die 60 Hektaren Land sowie die Gebäude selber nutzen. Geplant ist, den Gutsbetrieb des Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrums (LBBZ) von Cham dorthin zu verlegen.

Am heutigen Standort, mitten im Siedlungsraum von Cham, ist eine Erweiterung aus Platzgründen nicht möglich. Wachstum ist gemäss einer Mitteilung des Kantons vom Dienstag aber wichtig, da das LBBZ als Pilot- und Schulungsbetrieb eine sinnvolle Grösse braucht.

Am alten Standort in Cham verbleiben die Bereiche Schule und Beratung der LBBZ. Die nicht mehr benötigte Fläche will der Kanton nutzen. Aus Sicht von Baudirektor Heinz Tännler ist der Kauf des ehemaligen ETH-Versuchsbetriebes in Hünenberg deshalb «eine doppelte Chance».