Kantonsschule Nuolen soll geschlossen werden

Der Schwyzer Kantonsrat setzt künftig auf nur noch einen Mittelschulstandort in der Ausserschwyz: Während die Kantonsschule Pfäffikon ausgebaut wird, soll das Kollegium Nuolen geschlossen werden.

Ansicht Kantonsschule Pfäffikon.

Bildlegende: Am bisherigen Standort in Pfäffikon soll für 100 Millionen Franken ein Neubau entstehen. zvg

Der Schwyzer Kantonsrat hat sich gegen den bisherigen Kantonsschul-Standort in Nuolen entschieden. Das Parlament hat einen Projektierungskredit von sechs Millionen Franken für einen Kantonsschul-Neubau in Pfäffikon genehmigt.

Damit stellt sich der Schwyzer Kantonsrat nach einer emotionalen Debatte hinter die Pläne der Regierung: Die Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) mit den heutigen Standorten Pfäffikon und Nuolen soll in einem Neubau in Pfäffikon zusammengeführt werden. Die neue KSA soll im Jahr 2025 bezogen werden.

Grund dafür ist, dass die Schulgebäude an beiden Standorten saniert werden müssten. Damit sei die Weiterführung beider Schulstandorte teurer als die favorisierte Zusammenlegung der KSA-Schulen an einem kantonseigenen Standort in Pfäffikon.

Bei einem Festhalten an zwei Standorten würden laut Regierung Gesamtkosten von rund 105 Millionen Franken anfallen. Dagegen würde eine Zusammenlegung der beiden Schulen etwa 102 Millionen kosten. Beim günstigeren Projekt seien auch noch eine Dreifachturnhalle und eine Autoeinstellhalle für zusammen 12 Millionen Franken enthalten, die ansonsten nicht realisiert würden.