Krienser Handballer verlieren in Thun

Gegen den Tabellenführer Wacker Thun verlor der Handballclub Kriens-Luzern 20:25. Der HCK trat wegen vielen Verletzungen nur mit acht Feldspielern an. Mit dieser Niederlage bleibt der HCK auf dem vierten Rang der Finalrunde der Swss Handball League.

Der Krienser Handballer Boris Stankovic im März 2012.

Bildlegende: Der HCK (im Bild: Boris Stankovic) plagt das Verletzungspech. Keystone

Über 1'000 Zuschauer verfolgten in der Lachenhalle in Thun das Finalrundenspiel zwischen dem HC Kriens-Luzern und Wacker Thun. Die Berneroberländer hatten die letzten sechs Spiele gegen den HCK gewonnen. Zudem plagt die Krienser das Verletzungspech: Gleich drei Spieler fehlen dem HCK.

Trotz der negativen Vorzeichen lieferte die Mannschaft des HC Kriens-Luzern keine schlechte Partie ab. Die ersten 20 Minuten des Spiels waren ausgeglichen. Zu viele Fehler in der Offensive der Krienser sorgten dann aber für einen Viertore-Vorsprung. Schlussendlich siegten die Thuner mit 25:20.