Kunst für sauberes Trinkwasser

Im Rahmen des internationalen Comix-Festivals Fumetto fand am Freitag in Luzern eine Aktion zum UNO-Weltwassertag statt. Eine Kunstinstallation in Form einer Waschmaschine produzierte Kunstwerke und verkaufte diese. Der Erlös wird in sauberes Trinkwasser in Entwicklungsländern investiert.

Waschmaschine aus Karton, die Bilder produziert

Bildlegende: Die symbolische Waschmaschine, welche Bilder für sauberes Trinkwasser produziert SRF

"Wir wollen die Leute darauf aufmerksam machen, dass weltweit immer noch 783 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Versorgung haben", sagte Viva con Agua Schweiz Geschäftsleiter Gregor Anderhub gegenüber dem Regionaljournal. "Auf diese Art müssen die Leute nicht nur Geld spenden, sondern bekommen Kunst dafür."

Die Idee der symbolischen Waschmaschine stammt von den Künstlernetzwerken QueenKong und artacks. Die Künstler stiegen dafür in die Karton-Waschmaschine und bemalten Papierrollen. Diese wurden für Preise von 50 bis 100 Franken an Passantinnen und Passanten verkauft.