Littering wird im Kanton Zug strafbar

Der Zuger Kantonsrat hat entschieden, das sogenannte Littering unter Strafe zu stellen. Die Polizei kann Personen, die Abfall wegwerfen, neu sofort büssen. Der Kanton Zug ist neben Nidwalden der einzige Zentralschweizer Kanton, der das Littering noch nicht unter Strafe gestellt hatte.

In Zukunft kann die Polizei Littering sofort mit einer Busse ahnden. Das gilt für das Wegwerfen von Zigarettenstummeln, für Dosen oder andern Abfall. Auch wer im öffentlichen Raum sein Geschäft verrichtet, ohne eine Toilette zu benützen, soll  eine Sofortbusse erhalten.

Bis anhin musste die Polizei ein Strafverfahren einleiten. Die neuen Sofortbussen sollen den Aufwand der Behörden verkleinern, hiess es am Donnerstag im Zuger Kantonsparlament. Einzig die SVP wollte vom neuen Gesetz nichts wissen. Es sei zu viel Unnötiges in das Gesetz verpackt worden. Die andern Parteien stimmten für ein Littering-Gesetz.