Lokalmatadorin am Frauen-Velorennen des GP Cham

Désirée Ehrler startete am Sonntag mit der Startnummer 1 in das erste UCI-Frauenrennen des GP Cham. Mit 24 Jahren ist die junge Velorennfahrerin aus Steinhausen im internationalen Renngeschäft angekommen.

Frau im Velodress.

Bildlegende: Die Zuger Profi-Velofahrerin Désirée Ehrler. zvg

Ehrler fährt dieses Jahr für das deutsche Profiradteam Feminine Cycling. «Es bedeutet mir viel, dass der GP Cham neu ein Rennen auf internationaler UCI-Stufe ist», erklärt die Fahrerin. Der Frauenradsport sei in der Schweiz einige Jahre vernachlässigt worden und befinde sich erst seit kurzer Zeit wieder im Aufwind, sagt die Profi-Rennfahrerin.

Frauenradsport – ein internationaler Boom

International hingegen boomen Frauenradrennen. So stammt die Siegerin des Chamer UCI-Rennens aus Australien. Elizabeth Williams (Orica GreenEDGE) setzte sich kurz vor dem Ziel von ihren Konkurrentinnen ab und gewann das 102 Kilometer lange Rennen solo. Désirée Ehrler erkämpfte sich im Sprint der Verfolgergruppe den 8. Schlussrang.