Stadtparlament Luzern Luzern prüft Mängel-App

Wer in der Stadt Luzern einen überquellenden Abfalleimer oder eine defekte Strassenlaterne entdeckt, soll dies künftig via Handy und Computer mittels einer neuen App melden können. Der Stadtrat will die Einführung dieser App prüfen. Den Auftrag hat er mit einem Vorstoss aus dem Parlament gefasst.

Ein übervoller Abfallkübel

Bildlegende: Littering oder Defekte entdeckt? Eine Meldung per App soll in Luzern bald Abhilfe schaffen. Keystone

In ihrem Vorstoss verlangte die Grüne Fraktion des Luzerner Stadtparlaments die Einführung dieser Mängel-App für die Stadt Luzern. Darin bezieht sie sich auf die Stadt Zürich. Diese arbeite bereits seit drei Jahren erfolgreich mit dieser App.

Die Stadt Luzern kenne zurzeit kein solches Angebot, sei aber an Meldungen aus der Bevölkerung zu Mängeln im öffentlichen Raum interessiert, schreibt der Stadtrat in seiner Antwort. Bis jetzt gelangten Mitteilungen solcher Art durch den persönlichen Kontakt, Telefonanrufe, Post oder via E-Mail zur Stadtverwaltung. Meistens gelangen sie dann zum Strasseninspektorat oder zur Stadtgärtnerei zur Bearbeitung.

Foto und genauer Standort

Zusätzlich zu diesen Kanälen soll jetzt diese App eingeführt werden. Der Vorteil: Man schickt ein Foto des Mangels und markiert auf einer Karte den exakten Standort. Seit August 2016 rüstet die Stadt Luzern die Verwaltung digital auf. Diese App würde ihm Rahmen dieser Strategie zur «Smart City» eingeführt. Frühestens wäre dies per Anfang 2018 möglich.