Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Luzern spinnt Visionen für «Theater Werk Luzern»

Luzern soll dem Theaterschaffen neuen Raum geben: Kanton und Stadt Luzern, fünf Kulturinstitutionen und die Freie Theater- und Tanzszene spannen zusammen und präsentieren ihre Zukunftsvision für eine attraktive Theater-Infrastruktur. Viele Fragen zum «Theater Werk Luzern» sind noch offen.

Vertreter aus Luzerner Politik und Kultur präsentieren die Vision Theater Werk Luzern.
Legende: Gemeinsamer Auftritt für eine neue Theater-Vision: Vertreter aus der Luzerner Kultur und Politik. SRF

Ein grosser Wurf, eine zukunftsträchtige Vision: Geplant ist ein neuer Theatersaal in der Nähe des KKL. Der moderne Bühnenraum soll szenische Arbeiten verschiedener Sparten ermöglichen. Im Südpol soll die Freie Szene ideale Bedingungen erhalten mit Bühnen, Probebühnen und Werkräumen. Beide Orte sollen sich «koordiniert entwickeln» und sich «als attraktive Treffpunkte» profilieren.

So präsentierten die beteiligten Partner ihre gemeinsame Vision für eine neue Theater-Infrastuktur an einer Medienorientierung am Montag Morgen. Beteiligt sind der Zweckverband Grosse Kulturbetriebe Kanton Luzern, in dem Kanton und Stadt vertreten sind, ausserdem Luzerner Theater, Luzerner Sinfonieorchester, Lucerne Festival, KKL Luzern sowie Südpol und die Freie Luzerner Theater- und Tanzszene.

Mit bestehenden Mitteln finanzieren

Die Vision soll mit den bestehenden Subventionen der öffentlichen Hand realisiert werden. Ziel ist es, «mehr Theaterkultur aus dem vorhandenen Geld» zu machen.

Viele Fragen sind noch offen. Bis Ende 2015 soll ein Grobkonzept entstehen, dann soll die Politik grundsätzlich entscheiden. Wenn alles nach Plan läuft, soll die neue Infrastruktur 2022 in Betrieb gehen.