Luzerner Fest soll wieder mehr Spenden einbringen

Am 28. Juni findet in der Stadt Luzern die sechste Ausgabe des Luzerner Fests statt. Mit diesem Anlass soll eigentlich Geld für die Stiftung «Lozärner hälfed Lozärner» gesammelt werden. Doch der Wohltätigkeitsgedanke ist bei den Besuchern offenbar immer mehr in den Hintergrund gerückt.

Ein junger Mann und eine junge Frau halten die Abzeichen in Herzform für das Luzerner Fest in der Hand..

Bildlegende: Mit diesen Rondellen für zehn Franken soll Geld für Bedürftige gesammelt werden. ZVG

90 Bands werden auf 15 Plätzen auftreten, in der ganzen Stadt gibt es Festzelte, Essensstände und Bars. Der Eintritt für das riesige Fest wird über ein Abzeichen, welches zehn Franken kostet, eingenommen. Im letzten Jahr haben aber viel weniger Leute ein Abzeichen gekauft als in anderen Jahren.

«Eine Umfrage hat gezeigt, dass viele Leute gar nicht wissen, dass wir mit diesem Fest eigentlich Geld für bedürftige Menschen sammeln. Ausserdem sind ja die Infrastruktur sowie das grosse Programm nicht gratis», sagt Oliver Furrer, OK-Präsident des Luzerner Fests.

Die Leute, so Furrer weiter, müssten wieder mehr daran erinnern werden, dass das Fest eine Wohltätigskeitsveranstaltung ist. Deshalb habe man für das nächste Jahr ein neues Konzept ausgearbeitet. Dieses liege nun beim Luzerner Stadtrat, der das nächste Fest und das neue Konzept noch bewilligen muss. Man wolle noch nichts Konkretes verraten, aber es soll im nächsten Jahr neue Aktionen geben, die mehr Spendengelder einbringen sollen.

(Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr)