Luzerner Kantonsrat will Kultur stärken

Das Parlament unterstützt die Regierung in ihrer Absicht, die Kulturförderung auszubauen. Statt wie bisher rund 22 Millionen Franken pro Jahr sollen künftig über 24 Millionen in die Kultur fliessen. Profitieren sollen unter anderem Kulturschaffende auf der Landschaft und die freie Szene.

Das Luzerner Theater

Bildlegende: Soll bald ausgedient haben: das Luzerner Theater. SRF

Der Kanton wird sich künftig stärker an den grossen Kulturbetrieben beteiligen und mehr Geld an das Verkehrshaus, das Lucerne Festival und das Museum Rosengart bezahlen. Damit würde die Stadt Luzern um 1 Million Franken entlastet, die diese wiederum in die freie Szene und die Alternativkultur stecken soll.

Neu wird der Kanton auch die Kultur auf der Landschaft fördern - mit 250'000 Franken. Dies allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Gemeinden auch mitziehen und Geld für Kultur sprechen. Geplant ist auch ein Ersatz für das Luzerner Theater. Details dazu sind allerdings noch offen.

Breite Zustimmung - nur die SVP wehrte sich

Diese und viele weitere Massnahmen sind im Bericht zur Kulturförderung des Kantons Luzern enthalten. Der Kantonsrat hat diesen am Montag zustimmend zur Kenntnis genommen.

Die grosse Mehrheit des Parlaments betonte: Kultur sei wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und bringe zudem volkswirtschaftlichen Nutzen. Klar gegen die verstärkte Kulturförderung stellte sich nur die SVP, die von Verschwendung von Steuergeldern sprach.